Ratgeber

Neuerscheinung

versandkostenfrei

Brustkrebs

Patientenratgeber zu den AGO-Empfehlungen 2018

Kommission Mamma der AGO e.V. (Hrsg.)

10. Auflage
120 S.
ISBN: 978-3-86371-269-3
Preis: 4,99 € (D) / 5,10 € (A)clear
Erscheinungstermin: 02.07.2018
     

Brustkrebs – Wissen aus erster Hand
Die Verbreitung von Wissen aus erster Hand zum komplexen Thema Krebs liegt der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e.V. (AGO) besonders am Herzen. Die Kommission veröffentlicht deshalb regelmäßig einen Patientenratgeber zum Thema Brustkrebs, der in kurzen Abständen aktualisiert wird.

Brustkrebs – der aktuelle Forschungsstand

Der Patientenratgeber will Patientinnen auf den gleichen Informationsstand bringen, wie ihre Ärztinnen und Ärzte, sodass Patientinnen zusammen mit den behandelnden Ärzten besser entscheiden können, welche Therapie gewählt werden soll.

Brustkrebs – kompakter Überblick
Der Patientenratgeber umfasst 27 Themenbereiche, die alle wichtigen Aspekte der Brustkrebs-Erkrankung behandeln. U.a. werden folgende Fragen beantwortet:

•    Was ist wichtig, wenn zum ersten Mal die Diagnose Brustkrebs
      gestellt wird?
•    Welche Therapiemöglichkeiten gibt es?
•    Mit welchen Nebenwirkungen muss ich rechnen?
•    Was muss ich wissen, wenn ein Rückfall erfolgt oder andere Organe
      zusätzlich erkranken?

Ein Wörterbuch zu den wichtigsten Fachbegriffen und Tabellen zur Tumorklassifikation und zum Hormonrezeptorstatus ergänzen den Ratgeber.

Autoren
Autoren des Ratgebers sind die Mitglieder der Arbeitsgruppe Mamma der Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie e.V., unter dem Dach der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) und der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG). Die Deutsche Krebsgesellschaft e.V. ist die älteste onkologische Fachgesellschaft im deutschen Sprachraum. Die circa 6600 Mitglieder sind im Bereich der Erforschung und Behandlung von Krebserkrankungen tätig. Ziel der Krebsgesellschaft ist die Prävention von Krebs, die Erhöhung der Überlebenschancen von Tumorpatienten durch Früherkennung  und die Erhöhung der Lebensqualität von Menschen mit Krebs durch Fortschritte in der Forschung.