ONKOLOGISCHE PFLEGE

 Bild

Jürgen Barth

Paravasate

Risikofaktoren für Paravasationen können arzeimittelbedingt, patientenassoziiert oder iatrogen sein. Präventive und risikominimierende Maßnahmen werden beschrieben sowie allgemeine und substanzspezifische Maßnahmen im Detail für über 70 Substanzen, ebenso ein mögliches chirurgisches Vorgehen. 

in Heft 1/2016, Seite(n) 52-58, DOI 10.4486/j.fop.2016.01.08

Schlüsselwörter
Paravaste · Schädigungspotenzial · Prävention



< zurück zur Übersicht
< alle Artikel