Onkologische Pflege

 Bild

Laura Maintz, Gerhard Haidl

Fertilitätsprotektion vor onkologischen Therapien beim Mann

Malignome des männlichen Genitaltrakts sowie multimodale onkologische oder immunmodulierende Therapien bei anderen System­erkrankungen führen häufig zu einer vorübergehenden bis dauerhaften Beeinträchtigung der männlichen Fertilität. Das Ausmaß ist nicht sicher vorherzusagen. Den Patienten sollte vor Beginn einer potenziell gonadotoxischen Therapie eine Kryokonservierung von Samenzellen bzw. Hodengewebe angeboten werden.

in Heft 1/2017, Seite(n) 15-17, DOI 10.4486/j.fop.2017.01.02

Schlüsselwörter
Fertilität · Kryokonservierung · Gonadotoxizität



< zurück zur Übersicht
< alle Artikel