ONKOLOGISCHE PFLEGE

 Bild

Barbara Huber

CAR-T-Zelltherapie

Die CAR-T-Zell-Therapie ist eine Immuntherapie, bei der körpereigene T-Zellen entnommen, gentechnisch verändert und dem Körper anschließend wieder zugeführt werden, um dann die Tumoroberfläche zu erkennen und die Tumorzelle zu zerstören. Häufig auftretende
Nebenwirkungen sind Zytokinsturm und Neurotoxizität, die eine engmaschige Überwachung der Patienten erfordern.

in Heft 1/2020, Seite(n) 41-45, DOI 10.4486/j.op.2020.01.05

Schlüsselwörter
Immuntherapie • T-Zellen • Zytokinsturm • Neurotoxizität



< zurück zur Übersicht
< alle Artikel