ONKOLOGISCHE PFLEGE

 Bild

Elisabeth Wesselman

Kommunikation mit Patienten mit Migrationshintergrund

Vor allem Migranten der ersten Generation stoßen auf erhebliche Barrieren beim Zugang zum Gesundheitswesen. Unzureichende Deutschkenntnisse, ein anderes Krankheitsverständnis und ein kulturell bedingtes abweichendes Kommunikationsverhalten erschweren Verständigung und Patientensicherheit. 

in Heft 1/2014, Seite(n) 27-31, DOI 10.4486/j.fop.2014.01.03

Schlüsselwörter
Sprachbarrieren · Dolmetscher · Kulturelles Krankheitsverständnis

    Artikel kaufen

< zurück zur Übersicht
< alle Artikel