ONKOLOGISCHE PFLEGE

 Bild

Bernd Hildenbrand, Michael Huber

Immuntherapie in der Onkologie

Neues aus der zell- und molekularbiologischen Grundlagenforschung ermöglicht es, die Tumorbiologie und Mechanismen der Immunüberwachung besser zu verstehen. So sind wir zunehmend in der Lage, körpereigene Immunzellen gezielter gegen das individuelle Krebsgeschehen auszurichten. Neben passiven Immuntherapien mit Antikörpern oder ex vivo aktivierten Killerzellen rücken verstärkt Therapien in den Mittelpunkt, die auf eine Stärkung der Immunüberwachung und eine aktive Durchbrechung individueller Tumortoleranzmechanismen zielen. Zentrale immuntherapeutisch relevante Mechanismen des Tumorgeschehens werden beleuchtet und das therapeutische Potential immunologischer Behandlungsansätze, aber auch derer Nebenwirkungen aufgezeigt. 

in Heft 2/2016, Seite(n) 53-60, DOI 10.4486/j.fop.2016.02.08

Schlüsselwörter
Tumorbiologie · Immuntoleranz ·Antitumorale Immunität · Immuntherapie

    Artikel kaufen

< zurück zur Übersicht
< alle Artikel