Onkologische Pflege

 Bild

Katharina Ungemach

Umgang mit Sexualität in der Onkologie - Aus Sicht einer onkologischen Fachpflegekraft

Viele onkologische Patienten sind durch die Erkrankung in ihrer Sexualität eingeschränkt, oft eine Folge von Operationen, der Bestrahlung, von Medikamenten oder psychologischen Faktoren. Es gilt den Beratungsbedarf zu klären und einen guten Einstieg zu finden. Die Beratung kann mithilfe des PLISSIT-Modells erfolgen. 

in Heft 4/2014, Seite(n) 25-27, DOI 10.4486/j.fop.2014.04.03

Schlüsselwörter
Sexualität · Beratung · PLISSIT-Modell

    Artikel kaufen

< zurück zur Übersicht
< alle Artikel