ONKOLOGISCHE PFLEGE

 Bild

Gudrun Thielking-Wagner

Bevor der Traum zum Albtraum wird - Wie dem Schreckgespenst Burn-out in der onkologischen Pflege entgegengewirkt werden kann

Angehörige von Gesundheitsberufen sind überdurchschnittlich von psychischen Störungen betroffen. Onkologisch Pflegende sind durch den Umgang mit Schwerstkranken und Sterbenden besonders vulnerabel für ein Burn-out. Selbstfürsorge ist Burn-out-Prävention auf der Verhaltensebene. Ziel ist es, Taktiken zu entwickeln, um sorgsam mit eigenen Bedürfnissen, Kraftreserven und Grenzen umgehen und dadurch belastende Berufssituationen besser bewältigen zu können.

in Heft 1/2015, Seite(n) 26-35, DOI 10.4486/j.fop.2015.01.03

Schlüsselwörter
Burn-out-Prävention · Selbstfürsorge · Stressbewältigung

    Artikel kaufen

< zurück zur Übersicht
< alle Artikel