Onkologische Pflege

 Bild

Joachim Kasper

Ambulante spezialfachärztliche Versorgung nach § 116 b SGB V

Die ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) schafft eine patientenzentrierte Versorgung durch ein Öffnen der Sektorengrenzen zwischen stationärer und vertragsärztlicher Versorgung für bestimmte Krankheitsbilder. Dies wird am Beispiel der gastrointestinalen Tumoren und Tumoren der Bauchhöhle beschrieben. 

in Heft 1/2016, Seite(n) 26-30, DOI 10.4486/j.fop.2016.01.03

Schlüsselwörter
Ambulante spezialfachärztliche Versorgung · ASV · Gastrointestinale Tumoren

    Artikel kaufen

< zurück zur Übersicht
< alle Artikel